Heinrich Müller

geboren am 5. März 1838  in Harscheid
gestorben am 13. April 1900  in Elberfeld
UnterschriftKlein.gif
 
>> Zur nächsten Seite
 
<< eine Seite zurück <<
 
CHMPortrMini.gif

Bauunternehmen und Häuser

 
<< eine Seite zurück <<
 
>> Zur nächsten Seite >>
 
UK-Flagge.gif
UK-Flagge.gif
UK-Flagge.gif
US-Flagge.gif
Homepage in
English
 
frankreichPurGross.jpg
arbre généalogique
en francais
FlaggeBelgienmittel.jpg
 
UK-Flagge.gif
FlaggeBRDklein.jpg
UK-Flagge.gif
FlaggeBRDklein.jpg
Homepage auf
Deutsch
 
©   Kurt Müller 2016
       Startseite
       Heinrich Müller
CHMPortrMini.gif
 

Im Laufe dreier Jahrzehnte baute Heinrich Müllers Unternehmen, später auch im Besitz einer eigenen Ziegelei, viele große Mietshäuser, von denen etliche auch ihm selbst gehörten, besonders in der Seilerstraße im Süden des Elberfelder Zentrums. Dort baute er unter sehr großem persönlichen Einsatz - regelmäßig sah man ihn schon um 4 oder 5 Uhr morgens vor allen seinen Leuten auf den Baustellen - ein vier- oder fünfstöckiges Haus nach dem anderen, auf jeder Etage mit zwei Sieben-Zimmer-Wohnungen und mit der jeweils modernsten Ausstattung. Ein Vollbad – damals eine große Seltenheit - gehörte zu jeder dieser Wohnungen, aber auch bei der Ausrüstung der Wohnungen mit neuester Technik, u.a. mit elektrischem Strom gehörte Heinrich Müller zu den Pionieren seiner Zeit. U.a. soll er der Erste in Elberfeld gewesen sein, der ein Telefon hatte. Allein in der Seilerstraße gehörten ihm selbst schließlich 12 der großen, komfortablen neuen Mietshäuser.

m Erdgeschoß des jeweils neuesten dieser Häuser wohnte er selbst mit seiner großen Familie (das bedeutete in der Anfangszeit viele Umzüge); sein 14- oder 15-köpfiger Haushalt (einschließlich einer Wirtschafterin und eines Hausmädchens) wurde stets verteilt auf beide einander gegenüberliegenden Wohnungen. Stationen der Familie waren in dieser Zeit: Blumenstraße 6 (um 1870) und verschiedene Häuser der Seilerstraße: belegt sind Nr.15 (um 1890) und Nr.16 (bis 1900). Teile der Familie wohnten später auch in den Häusern Nr.3 und Nr.10 (siehe Stadtplanausschnitt).

IndexD_html_6d131f63.jpg
Die Hauseigentümer sind jeweils in Klammern vor den Hausbewohnern genannt, es sei denn sie wohnten selbst im Haus, wie Heinrich Müller in Haus Nr.15. Gleich daneben (Nr. 13 und 11) standen zwei 1894 noch unbewohnte Neubauten, die ihm ebenfalls gehörten.
 
Im 2.Weltkrieg wurde die Seilerstraße fast komplett zerstört.
Das alte Straßenbild aus der Zeit Heinrich Müllers existiert nicht mehr.
Ausschnitt aus dem Elberfelder Adressbuch von 1894:
CHMsElberfeld.jpg
UK-Flagge.gif
UK-Flagge.gif
UK-Flagge.gif
US-Flagge.gif
This page in
English
 

Familiengeschichte Müller - Humphreys