Famgesch
 geboren  am  29. Juni 1846  in Isselhorst 61
gestorben am 29. Juni 1942  in Isselhorst 61
s3.HornbergJohanne.52

Johanne Hornberg und ihre Beziehung zur Familie Ottensmann (1):

©   Kurt Müller 2021
 

Briefe ihres Halbbruders Heinrich Ottensmann an sie und ihren Mann

                                                 

Brief ihres Sohnes Heinrich an sie

 

    

Brief von ihr an ihn

Friedrich Ottensmann wird Johanne Hornbergs Stiefvater:

Als Johanne Hornberg gerade 3 Jahre alt war, starb ihr Vater Friedrich Hornberg. Er war Heuerling bei Isselhorst 61 gewesen und hatte mit seiner Familie im heute als

Brakenhaus

bekannten Kotten des Anwesens gelebt. Johannes Mutter Hanna Wilhelmine Henriette, geb. Kosfeld, verwitw.Hornberg, hingegen heiratete bald nach dem Tod ihres ersten Mannes den Nachbarssohn aus  Haus Nr. 60, den Schneider Johann

Friedrich

Philipp Jerntrup (ursprünglich Jerrentrup) "genannt Ottensmann", den Sohn von Johann Henrich Jerrentrup genannt Ottensmann und Anna Margaretha Ottensmann (siehe Kirchenbucheintrag unten).

 
1851_Heirat_Ottensmann-Koesfeld.1100
18521006.OttensmannHeinrich.Geburt
18650723.KosfeldHannaWilhelmine.Sterbeurkunde.1026

Am 6.10.1852 brachte Johannes Mutter Hanna Wilhelmine Henriette Ottensmann (geb.Kosfeld, verwitw. Hornberg) Johanne Hornbergs sechs Jahre jüngeren

Halbbruder Johann Heinrich Ottensmann

* (Rufname: Heinrich) zur Welt (siehe Kirchenbucheintrag unten), der dann zusammen mit seiner Halbschwester Johanne Hornberg im

Brakenhaus

(Isselhorst 61) aufwuchs, zunächst bei beiden Eltern.

Ottensmann kaufte das Anwesen von Johannes Onkel Friedrich Wilhelm Kosfeld und erscheint von da an als Erbpächter des Anwesens. Er blieb aber als Schneider tätig,  während Kosfeld weiterhin das Anwesen bewirtschaftete, jedoch nun als Heuerling (und so wird er von da an auch in den Kirchenbucheinträgen bezeichnet). Das bedeutet, dass die Familie Kosfeld im Heuerlingskotten gewohnt haben dürfte und die neue Familie Ottensmann im Haupthaus.

Die Mutter der Kinder starb jedoch mit nicht ganz 54 Jahren an einem Krebsleiden (siehe Kirchenbucheintrag unten), als ihre Kinder erst 12 (Heinrich) bzw. 19 (Johanne) Jahre alt waren. Auf dem Anwesen Isselhorst 61 lebten dann mit den beiden Kindern noch der Vater bzw. Stiefvater, also der Schneider Friedrich Ottensmann, und die Familie von Johannes Onkel Friedrich Wilhelm Kosfeld, des Bruders ihrer Mutter (Mehr über die Familie Kosfeld und das Anwesen ist auf den Seiten über das

Brakenhaus

zu finden sowie im Bericht von G.Kerker und R.Plöger, s.u.*).

Auf den

folgenden

Seiten folgen Informationen zur Geschichte der Familie Ottensmann,
  u.a. ihrer vielfachen matrilinearen bzw. wohnstättenbezogenen Namensweitergabe, und zur Entwicklung der Beziehungen zwischen den nächsten Generationen der Familien Heitmann, Ottensmann und Niediek

Geburt von Johannes Halbbruder Heinrich Ottensmann:

Tod von Johannes Mutter Hanna Wilhelmine Kosfeld:

* Das Brakenhaus und seine Besitzer. Aus der Geschichte einer Erbpachtstätte, von Gisela Kerker

und

Renate Plöger

,
 Gütersloh 2016,

Der Isselhorster

; März 2016; Ausgabe 137 (März 2016), Seite 20-25 (Hrsg.:

Heimatverein Isselhorst

)

BildschirmPfeilweissinvert
menue_button_neu_40_30
Menu